Klassische Kommunikation | SCHULZ KOMMUNIKATION
151
single,single-portfolio_page,postid-151,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-6.6,wpb-js-composer js-comp-ver-4.4.3,vc_responsive

What You See Is What You Get

Von integrierter Kommunikation zu sprechen, macht sich immer gut. Es macht Eindruck, klingt nach überlegtem Handeln, nach der hohen Schule der Kommunikation. Schließlich gibt es ja immer etwas zu integrieren. Das Firmenlogo zum Beispiel: Muss es nicht in jedes Werbemittel integriert werden? Eine Selbstverständlichkeit ist zum Modebegriff geworden, wird als „Kernkompetenz“ und Argument besonderer Weitsicht propagiert. Wir betrachten integrierte Kommunikation als Notwendigkeit, das Gleichgewicht zwischen Mittelverwendung, Kommunikationszielen und Kommunikationswegen herzustellen und zu halten. Diese Sicht geht über formale und inhaltliche Aspekte hinaus. Wir zeigen auf, in welcher Kombination die Budgetmittel am sinnvollsten einzusetzen und in das Marketing- und Budgetkonzept eines Unternehmens einzubetten sind.